Interessantes für Kinder.

Süßes, sonst gibt’s... Spinnenbeine? – Naschereien aus fernen Ländern.

Schoki, Gummibärchen, Brausepulver. Ihr liebt Süßigkeiten? Na klaro! Und so wie ihr naschen Kinder überall auf der Welt für ihr Leben gern, ob in der Türkei, in Neuseeland oder in China. Dabei lieben manche Kinder ziemlich komische Schleckereien...

Verrückte Lutscher aus Mexiko.

Lollis, die aussehen wie Farbroller und die Zunge knallbunt färben, oder der Bierlutscher, der nach Mango schmeckt – in Mexiko haben Süßigkeiten-Hersteller die verrücktesten Ideen.

Klebrige Nüsse aus der Türkei.

Baklava besteht aus vielen Schichten Blätterteig, der hauchdünn ausgerollt wird, aus Nüssen und ganz viel Zucker. Beim Hineinbeißen knuspert es leise. Schon die Sultane hatten das süße Gebäck zum Fressen gern.

Karamell-Eis aus Neuseeland.

Die Menschen in Neuseeland lieben „Hokey-Pokey-Eiscreme“: Vanilleeis mit großen Karamell-Stücken. Dabei mögen manche „Kiwis“ (so nennt man die Einwohner Neuseelands) – das Karamell lieber cremig und manche lieber knusprig.

Klebriger Reis aus China.

Tangyuan sind kleine Kugeln aus Klebreis, die in China zum Frühlingsfest und zum Laternenfest serviert werden. Es gibt sie in kunterbunten Farben und verschiedenen Größen.

Knusprige Spinnen aus Kambodscha.

In Kambodscha haben Kinder eine Leibspeise, die ziemlich gruselig klingt – knusprig frittierte Spinnen. Glaubt man den Menschen dort, schmeckt Spinne ein bisschen wie Hühnchen.

Nicht zu viel!

Denkt daran – Süßigkeiten sind kein normales Essen, sondern eine kleine „Belohnung“ zwischendurch. Zu viele Süßigkeiten machen krank und ihr bekommt schlechte Zähne. In Schweden durften Kinder früher sogar nur am Samstag, dem „Nasch-Tag“, Süßigkeiten essen. Ein knackiger Apfel oder eine Banane sind mindestens genauso lecker.